Selbstverständnis

Im Fokus des Vereins steht die Präsentation und Förderung zeitgenössischer Kunst. Neben Ausstellungen organisiert der Verein Lesungen, Konzerte, Podiumsdiskussionen, Symposien. Ein weiterer Schwerpunkt des Vereins bildet die Präsentation performativer Künste und Aktionen im öffentlichen Raum. Kunst wird als demokratischer Ort des Austausches für Menschen aus verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen verstanden. Ziel ist es, einen Beitrag zur lebendigen städtischen Kultur zu leisten und auch überregional ein aktives gesellschaftliches Bewusstsein hervorzurufen. Dabei wird auch die Erweiterung der künstlerischen Medien und gesellschaftlichen Kommunikation in den virtuellen Raum berücksichtigt.

Die Wirkstätte bis 2015

Die Galerie des kunstfördernden Vereins Kunsthof Jena e.V. befand sich bis 2015 in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Holzwerkstatt auf dem Gelände eines historischen Gewerbehofs im Zentrum Jenas (Ballhausgasse 3). Hier wurde das Konzept der Zusammenführung entfremdeter gesellschaftlicher Bereiche umgesetzt. In den Gebäuden des Hofs befinden sich gegenwärtig Werkstätten des Handwerks, Künstler-Ateliers, sowie Studios aus dem Bereich der sogenannten Kreativwirtschaft in direkter Nachbarschaft. Durch die Interaktion von Kunst, Handwerk und Wissenschaft werden Synergieeffekte angestrebt, die bereichernd auf die einzelnen Tätigkeits- und Gesellschaftsfelder wirken.
Der Galeriebetrieb wurde Ende 2015 durch die Neuperspektivierung des Vereins eingestellt. Seit 2016 wird der historische Gewerbehof in der Ballhausgasse 3 durch den Verein Circus Momolo verwaltet.

Perspektiven und Projekte des Kunsthof Jena e.V. seit 2016

Seit 2016 werden Ausstellungen und Veranstaltungen an verschiedenen Orten und in verschiedenen Kooperationen umgesetzt. Die Aktionen sind fokussiert auf zeitgenössische Relevanz, ästhetische Dimension und gesellschaftliche Notwendigkeit im Sinne demokratischen Bewußtseins.