Auslese | Lydia Linke

DruckversionPDF-Version
Zeitraum: 
03.02.2011 - 03.03.2011

Die Bilderwelten der Malerin und Graphikerin Lydia Linke zeigen bevorzugt die realistisch dargestellte Person mit ihren Konflikten und Gefühlen in der menschlichen Lebenswelt.

Die Figuren erscheinen häufig vereinzelt vor einem oft abstrakten, flächig oder nebulös-räumlich, gestalteten Hintergrund, der teilweise surrealistisch anmutet und der die jeweilige Problematik durch symbolische Farben, rare Gegenstände oder Wortzutaten konturiert.

Partiell werden die Protagonisten von diesen Hintergrund fast verschluckt, oder sie versuchen aus ihm auszubrechen, wie es scheinbar in der Gemälde-Serie „Der Träumer“ geschieht.
Die Werke thematisieren oft prekäre menschliche Daseinszustände; sie sind sensibilisierende Projektions- und Reflexionsflächen der individuellen Selbst- und Weltwahrnehmung.

Galerie Kunsthof Jena

Die Künstlerin Lydia Linke, die 1982 in Rudolstadt geboren wurde, studierte ab ihrem neunten Lebensjahr künstlerischen Tanz an der Gret-Palucca-Hochschule in Dresden.
Angeregt durch die dortigen Internatserlebnisse, wandte sie sich 1999 der bildenden Kunst zu, sie entwarf erste Bilder und besuchte ein Jahr lang die Holzbildhauerschule in Bad Salzungen.
Zwischen 2000 und 2004 erweiterte sie ihre bildnerischen Fähigkeiten durch Praktika bei der Malerin und Bildhauerin Edel Vostry, sowie bei dem Kunstmaler Gunther Lerz in Erfurt. Zudem absolvierte sie eine zweijährige Ausbildung zur Gestalterin in Heldrungen.
Sie zog 2005 von Rudolstadt nach Jena, weil sie bei einem Praktikum für den Offenen Kanal Saalfeld die städtische Kunstszene auf der Jenaer Binderburg kennenlernte, wodurch sie sogleich mit der Ausstellung eigener Werke begann. Seit 2008 agiert sie als freischaffende Künstlerin, sie arbeitet seit 2009 in Rudolstadt, und hat zudem eine eigene Homepage, auf der man auch ihre Fertigkeiten im Multimedia-Design bestaunen kann (siehe: http://www.lyli-skara.de/).

Eine Besprechung der Ausstellung finden Sie auf: http://www.kunstgeschichteportal.de/kunstgeschehen/?id=3990&PHPSESSID=38...

Schlagworte: